FIFA Fußball-WM 2014 in Brasilien | erste Eckdaten zum Kartenverkauf

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Zwar beginnt die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien erst 2014, dennoch werfen wir schon heute einen ersten Blick auf den Kartenvorverkauf, denn Tickets gehen wie gewohnt sehr früh in den Verkauf.

2013 beginnt für die Organisatoren die heiße Phase mit dem FIFA Confederations Cup, der traditionell als Test im Vorjahr der Weltmeisterschaft stattfindet.

2013 FIFA Confederations Cup

Die Fußball-Weltverband FIFA hat angekündigt, dass Tickets für den Confed Cup 2013 nach der Gruppenauslosung am 1. Dezember in den Verkauf gehen. Es ist durchaus naheliegend, dass dieser VVK-Start tatsächlich am 1. Dezember 2012 stattfinden, spätestens jedoch am darauffolgenden Montag, den 3. Dezember 2012.

Am Turnier nehmen, Stand heute, die Nationalmannschaften aus Spanien (Weltmeister), Italien (Vize-Europameister), Brasilien (Gastgeber), Tahiti (Ozeanien-Meister), Mexiko (Gold Cup-Gewinner), Uruguay (Südamerikameister) und Japan (Asienmeister) teil. Noch nicht fest steht der Teilnehmer Afrikas.

Tickets gehen dann weltweit über FIFA.com in den Vorverkauf.

FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014

Im Hinblick auf die WM 2014 gibt es noch keinen Starttermin für den Vorverkauf, allerdings schon einige Eckdaten.

Insgesamt sollen für die 64 Spiele in zwölf Stadien rund drei Millionen Eintrittskarten in den Verkauf gehen, man rechnet derzeit mit einer ähnlichen Anzahl wie 2010 in Südafrika. Die genaue Anzahl lässt sich erst beziffern, wenn alle Stadien fertiggestellt sind und die Sitzplätze eingeteilt sind, denn naturgemäß wird es aufgrund von baulichen Gegebenheiten oder nachträglichen Installationen wie TV-Kameras auch sichtbehinderte und somit unverkäufliche Plätze geben. Man rechnet damit, dass nach Abzug der Tickets für Sponsoren, VIPs und Rechteinhabern rund 65% der Tickets in den freien Verkauf gelangen.

Tickets für Fans der teilnehmenden Teams

Den 32 teilnehmenden Teams („participating member associations” – “PMA“) werden für ihre eigenen Vorrundenspiele 12% der Stadionkapazität zugesprochen. Bei einem Stadion mit 50.000 Sitzplätzen entspricht das pro Team ergo 6.000 Tickets. In der KO-Phase des Turniers reduziert sich der Anteil auf 8% für diejenigen Teams, die sich für die jeweilige Spielrunde (Achtel-, Viertel-, Halbfinale und Finale) qualifizieren.

Die Nationalverbände werden voraussichtlich ihren internen Bedarf (Sponsoren, „Fußball-Familie“, Spielerangehörige und Mitarbeiter) nach jetzigem Informationsstand nicht aus den ihnen zustehenden 12% bzw. 8%, sondern aus einem separaten Kontingent bedienen. Dies scheint noch nicht endgültig geklärt zu sein.

Die FIFA hat für den Ticketverkauf die „FIFA Ticketing AG“ gegründet und es kann damit gerechnet werden, dass der öffentliche Kartenverkauf (teamunabhängig) sowie der Verkauf an Fans der Nationalverbände zentral über FIFA.com abgewickelt wird.

Ticketpreise und Kategorien

Die FIFA hat noch keine Ticketpreise und Preiskategorien veröffentlicht. Aus Erfahrung kann orakelt werden, dass es drei bis vier Preiskategorien geben wird, sowie Tickets für Rollstuhlfahrer, seh- und hörbehinderte Fans. Ebenso sind Ticketprodukte wie „Follow-My-Team“-Teamserien oder spielortbezogene Tickets zu erwarten. Ähnlich wie bei den vergangenen Turnieren in Polen, der Ukraine und Südafrika wird es sicherlich spezielle und „günstige“ Tickets geben, die dem Einkommensniveau des Gastgeberlandes Rechnung tragen.

VVK-Start und Verkaufsphasen

Der Kartenverkauf für die FIFA WM 2014 in Brasilien wird wie in der Vergangenheit in verschiedene Verkaufsphasen eingeteilt. Um Überschneidungen mit dem Confederations Cup 2013 zu verhindern, wird der Beginn der ersten Verkaufsphase im dritten Quartal 2013 angestrebt.

In welchen Phasen die Tickets per Verlosung bzw. nach dem Prinzip „first come, first served“ verkauft werden, ist noch nicht entschieden. Ebenso wenig sind Informationen zum Thema „Personalisierung von Tickets“ verfügbar.

Schwarzmarkt

Schon jetzt bieten dubiose Ticketagenturen überteuerte Eintrittskarten an. Selbstredend, dass diese Angebote zumeist leere Versprechen sind und man im besten Fall erst dann Tickets erhält, wenn der Vermittler die Tickets zum Normalpreis im Vorverkauf erworben hat. Also: Finger weg von nicht-autorisierten Ticketwebsites.

Lass Dich kostenlos per E-Mail benachrichtigen, wenn es zu der Kategorie Neuigkeiten gibt: hier klicken.