Dortmund gegen Real Madrid: Tumulte um ausverkauftes Spiel und den VVK von Resttickets | Preise

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Mal ehrlich, BVB, aber wer alle zwei Wochen eine mittelgroße Stadt im Stadion zu Besuch hat, sollte es eigentlich besser wissen. So war es doch recht unklug, rund um den Hype um das CL-Halbfinalspiel gegen Real Madrid einen freien Vorverkauf anzukündigen unter der Gewissheit, dass bereits im Mitglieder-VVK so gut wie alles weggehen wird.

Ausverkauftes Spiel in Dortmund

Gilt auch für das CL-Halbfinale Borussia Dortmund – Real Madrid: ausverkauft

Wen wundert es da, dass die Fans in ihrer Euphorie vor den Vorverkaufsstellen campieren in der Hoffnung, eines der begehrten Tickets zu ergattern. Dass es dabei zu Tumulten und Schlägereien zwischen Fans untereinander und professionellen Schwarzhändlern kommt, sollte niemanden verwundern.

BVB-Geschäftsführer Watzke hat dies löblicherweise auch erkannt und Besserung in der Zukunft gelobt.

Sollte sich die Zahl von 1.500 Tickets bewahrheiten, die heute morgen “frei” verkäuflich waren, so hätte es auch einen Blumenstrauss anderer Möglichkeiten gegeben, diese fair unters Volk zu bringen. Klassisch über den online-Ticketshop oder indem man für solche Fälle eine Warteliste einführt. Ja, das ist Aufwand. Der Einsatz von Sicherheitsdiensten und die Besänftigung enttäuschter Fans allerdings auch.

Hunderte Tickets auf dem Sekundärtmarkt angeboten

Auf dem Sekundärmarkt beginnen die Preise bei knapp 300 EUR, wobei auch hunderte Tickets aus dem Gästekontingent von Real Madrid entstammen. Die begehrten Plätze auf der Südtribüne werden momentan nicht unter 500 EUR angeboten.

Lass Dich kostenlos per E-Mail benachrichtigen, wenn es zu der Kategorie Neuigkeiten gibt: hier klicken.